In-Stream-Werbung

Als In-Stream-Werbung bezeichnet man Werbung, die innerhalb eines abgespielten Videos in Form einer Videowerbung platziert wird. Die In-Stream-Werbung beinhaltet Werbeformen die in das jeweilige Video eingebunden sind, das der Nutzer ansieht. Diese Form der Online-Werbung ist nicht neu, hat aber in den letzten Jahren aufgrund der voranschreitenden Ausbaus der Datennetze eine weite Verbreitung und Etablierung erfahren. Das Streamen von Videos erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Laut einer Umfrage von Statista zur Nutzung von Video-Streaming in Deutschland gaben 65% der Befragten an, mehrmals in der Woche Videos zu streamen, 24% davon täglich.

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten der Einbindung. In-Stream-Videos werden vor, während, oder nach abgespielten Videos platziert. Je nach Zeitpunkt der Schaltung spricht man auch von Pre-, Mid– und Post-Roll Ads. In den letzten Jahren ist vermehrt eine Etablierung der Mid-Roll-Ads zu beobachten, bei denen der Ablauf des jeweiligen Videos unterbrochen wird und Werbevideos geschaltet werden.

Abbildung: In-Stream-Werbeformate

Ob Pre-, Mid- oder Post-Roll – bei In-Stream ist das Werbevideo immer fest an ein Bewegtbild-Programm oder -Inhalt gebunden, was eine aufnahmebereite Nutzungssituation des Zuschauers impliziert.

Der Nutzer kann diese Formen der Online-Werbung grundsätzlich nicht oder nur nach Ablauf einer bestimmten Zeitspanne überspringen. Die Werbevideos sind je nach Anforderung des Werbenetzwerks kurz gehalten und dauern etwa 5 bis 20 Sekunden. Diese Form der Videowerbung ist allgemein akzeptiert und wird vom Nutzer als „Bezahlung“ für den kostenlosen Videocontent angesehen. Die verschiedenen Netzwerke haben dabei unterschiedliche Spezifikationen beim Einbau von Werbung innerhalb von In-Stream-Anzeigen.

Vor allem die Video-Streaming-Plattform Youtube zeichnet sich durch die Möglichkeit aus, In-Stream-Werbung innerhalb von Video-Content zu platzieren. Allerdings ist es auch auf diversen anderen Websites und Apps möglich, Werbung innerhalb von abgespielten Videos zu platzieren. So ist es auch auf Social-Media-Plattformen wie Facebook mittlerweile gängig, Nutzer mit In-Stream-Werbung anzusprechen. Außer klassischen Videoinhalten erlauben einige Dienste auch das Schalten von interaktiver und ausgefallenerer Werbung.

Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten der Einbindung. In-Stream-Videos werden vor, während, oder nach abgespielten Videos platziert. Je nach Zeitpunkt der Schaltung spricht man auch von Pre-, Mid– und Post-Roll Ads. In den letzten Jahren ist vermehrt eine Etablierung der Mid-Roll-Ads zu beobachten, bei denen der Ablauf des jeweiligen Videos unterbrochen wird und Werbevideos geschaltet werden.

Menü