Das Google Displaynetzwerk

Das Google Displaynetzwerk ist ein Teilnetzwerk der Werbeplattform Google Ads, das es ermöglicht, Bannerwerbung im Internet zu platzieren. Das Displaynetzwerk besteht aktuell aus über zwei Millionen Websites und über fünfhunderttausend Apps und Videos, auf denen Werbeanzeigen geschaltet werden können. Websites im Google Displaynetzwerk erreichen über 90% der Internetnutzer in aller Welt. Zum GDN gehören verschiedenste Content-Seiten, u.a. große Online-Portale, Magazin-Webseiten aber auch Foren und Blogs, sowie diverse Apps. Die Rekrutierung von Websites für das GDN erfolgt dabei über das sogenannte AdSense-Programm. Mithilfe von Google AdSense können Webseitenbetreiber Werbeplätze auf Ihren Websites an Google vermarkten. Diese Webseiten werden als Placements im Google Displaynetzwerk angeboten. Während Google also über Google Ads die Nachfrage nach Werbeplätzen, also die Demand-Side, abdeckt, wird über AdSense das Angebot an Werbeplätzen im Netzwerk, also die Sell-Side, organisiert.

Im GDN gibt es verschiedenste Werbeplätze, auf denen Anzeigen platziert werden können. Für die verschiedenen Werbeplätze im Netzwerk gibt es unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich der Größe der Anzeigen, die beachtet werden müssen, damit diese auf den gewünschten Werbeplätzen geschaltet werden können. Ebenso gibt es Anforderungen an die Dateiformate der Anzeigen, die im Google Ads System hochgeladen werden. 

Die Werbeplätze im GDN unterteilen sich in die gängigen Kategorien Rectangle (Rechteckig), Skyscraper (länglich), Billboard (quer) und Formate auf Mobilgeräten. Diese unterteilen sich wiederum in diverse Unterformate, die sich hinsichtlich ihrer Größe unterscheiden. 

Innerhalb des GDN stehen darüber hinaus verschiedenste Werbeformate zur Verfügung. Neben statischen und animierten Display-Anzeigen sowie Video-Anzeigen zeichnet sich das GDN vor  allem durch die Möglichkeit aus, sogenannte Responsive-Anzeigen zu schalten.  Diese bringen die Besonderheit mit sich, dass sie sich automatisch in Größe, Darstellung und Format der jeweiligen Werbefläche anpassen. Hierfür sind Assets in Form von Content und Bildern notwendig, aus denen dann vom System statische Anzeigen generiert werden, die sich an alle Werbeplätze im GDN anpassen.

Menü